SkooveLearn PianoDownload on the App Store
Install Now

Den Bassschlüssel lesen lernen: Vereinfachtes Klavierlernen

Den Bassschlüssel lesen lernen

Haben Sie schon einmal ein wunderschönes Ballett gesehen, bei dem die rechte Hand der Tänzer anmutig durch die Luft schwingt, während die linke Hand untätig bleibt? Wahrscheinlich nicht, oder? In der Welt der Klaviermusik spielen genau wie bei den Balletttänzern beide Hände eine gleich wichtige Rolle. Da Sie bereits den Rhythmus der rechten Hand im Violinschlüssel beherrschen, ist es höchste Zeit, die linke Hand hinzuzunehmen und die Schönheit des Bassschlüssels zu entdecken. Wenn Ihnen das Verstehen des Bassschlüssels zunächst schwierig erscheint, dann seien Sie unbesorgt! Skoove, Ihre vertrauenswürdige Klavierlern-App, ist hier, um Sie bei Ihren ersten Schritten auf diesem neuen Terrain zu begleiten.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Der Bassschlüssel ermöglicht es uns, unterhalb des mittleren C ohne Notenlinien zu spielen
  • Der Bassschlüssel wird fast immer von der linken Hand gespielt
  • Der Reim zum Merken von Linien und Zwischenräumen ist anders als beim Violinschlüssel
  • Der Bassschlüssel ist im großen Notensystem enthalten, kann aber auch für sich alleine stehen
  • Wir nennen den Bassschlüssel den F-Schlüssel, weil er um die Note F kreist

Starte deine musikalische Reise
  • Du wirst du die Musik lieben - Lerne deine Lieblingssongs; egal ob Klassik, Pop, Jazz oder Filmmusik, alles ist auf dein Spielniveau abgestimmt.
  • Freue dich auf interaktive Klavierübungen - Lerne mit Kursen, die dir helfen, alles über Musiktheorie, Akkorde, Technik und mehr zu meistern.
  • Erhalte Feedback in Echtzeit - Optimiere deine Übungen mit umfassendem Feedback, denn Skoove hört sich dein Spiel an und zeigt dir, was gut gelaufen ist und wo du dich noch verbessern kannst.
7 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte erforderlich
Starte jetzt deine Reise am Klavier!

Was ist der Bassschlüssel?

Der Bassschlüssel ist ein Notationssystem für Tonhöhen. Er ist der treue Wächter des unteren Tonspektrums und damit das Sinnbild für die tiefen, resonanten Töne, die der Musik ihren vollen Klang verleihen. Er ist auch als F-Schlüssel bekannt und markiert die Position der Note F, die auf der vierten Linie vom unteren Rand des Notensystems sitzt. Vier Töne darüber befindet sich das mittlere C.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum der Bassschlüssel wie ein kunstvolles „C“ mit zwei Punkten aussieht? Das liegt daran, dass er auf ein altes Notationssymbol für „F“ zurückgeht, das im Laufe der Zeit zu dem Symbol stilisiert wurde, das wir heute kennen. Jedes unserer genutzten Symbole scheint eine musikalische Geschichte in sich zu tragen.

Aber wenden wir uns wieder der Gegenwart und Ihrer musikalischen Reise zu. Die Beherrschung des Bassschlüssels verleiht Ihrem Klavierspiel mehr Tiefe und Fülle. Wenn Sie bereit sind, Ihre linke Hand ins Rampenlicht zu stellen und in die Welt der Bassnoten einzutauchen, sind Sie hier genau richtig.

Warum brauchen wir den Bassschlüssel?

Sie fragen sich vielleicht: „Wozu brauchen wir den Bassschlüssel, wenn wir doch schon den Violinschlüssel haben?“ Hier sind ein paar Gründe, warum der Bassschlüssel ein wesentlicher Bestandteil der Musik ist:

  • Musik mit vollem Tonumfang: Der Bassschlüssel deckt die tieferen Töne ab, die der Violinschlüssel nicht notieren kann. Dank ihm können wir das gesamte Klangspektrum dokumentieren und spielen, das Musikinstrumente wie das Klavier erzeugen können.
  • Harmonie und Tiefe: Er ermöglicht die Schaffung von Harmonien und verleiht der Musik Tiefe. Durch das gleichzeitige Spielen von Noten im Violin- und Bassschlüssel gewinnen die Musikstücke an Fülle und Vielschichtigkeit.
  • Bezeichnet die Noten der linken Hand: Auf dem Klavier bezeichnet der Bassschlüssel in der Regel die Noten, die von der linken Hand gespielt werden. Das Verständnis des Bassschlüssels ist für Pianisten wichtig, um ihre linke und rechte Hand zu koordinieren.
  • Universelles Verständnis: Er ist Teil der universellen Sprache der Musiknotation. Das bedeutet, dass ein Musiker von Berlin bis Portland dank Standardsymbolen wie dem Bassschlüssel das gleiche Musikstück verstehen und spielen kann.

Wie man einen Bassschlüssel zeichnet

Wie bei allen anderen musikalischen Symbolen scheint auch das Zeichnen des Bassschlüssels auf den ersten Blick eine Kunstform zu sein. Aber keine Sorge! Wir werden es in einfachen Schritten für Sie aufschlüsseln. Denken Sie daran: Übung macht den Meister.

  • Beginnen Sie mit einem Punkt: Zeichnen Sie zunächst einen Punkt auf die vierte Linie vom unteren Rand des Notensystems. Diese Linie steht für die Note F, daher auch die Bezeichnung „F-Schlüssel“ für den Bassschlüssel.
  • Zeichnen Sie die Kurve: Von diesem Punkt ausgehend, zeichnen Sie nun einen Bogen an die oberste Linie und führen diesen dann nach unten bis zum untersten Zwischenraum.
  • Fügen Sie einen Haken hinzu: Fügen Sie am Ende dieser Kurve einen kleinen Haken hinzu, der sich nach innen dreht.
  • Zeichnen Sie die Punkte: Zum Schluss fügen Sie zwei Punkte auf beiden Seiten der F-Linie (die zweite Linie von oben) hinzu.

Und schon haben Sie Ihren ganz eigenen Bassschlüssel! Üben Sie weiter und Sie werden ihn schon bald mit geschlossenen Augen zeichnen können! Vergessen Sie dabei nicht, dass der Bassschlüssel mehr als nur ein Symbol ist. Er ist das Tor zu klangvollen Noten voller Fülle, die Ihrem Klavierspiel eine ganz neue Tiefe verleihen werden.

Wie lernt man den Bassschlüssel am besten?

Am besten lernt man die Noten des Bassschlüssels, indem man langsam und konsequent übt. Genau wie das Erlernen des Violinschlüssels erfordert auch das Erlernen des Bassschlüssels am Klavier ein wenig Übung. Es gibt jedoch ein paar hilfreiche Tricks, mit denen Sie das Lerntempo erhöhen und die Informationen länger im Gedächtnis behalten. Wir werden hier mit zwei Methoden üben. Die erste besteht darin, sich ähnlich wie beim Erlernen des Violinschlüssels die Noten mithilfe von Reimen und Eselsbrücken einzuprägen. Die zweite ist eine Intervallmethode, bei der wir uns auf einige gängige Intervallabstände stützen.

Bassschlüssel

Sobald Sie die im Bassschlüssel notierten Noten kennen, können Sie damit beginnen, vom Blatt zu spielen. Regelmäßiges Üben des Notenlesens ist hier der Schlüssel, und unser brandneuer Kurs „Vom Blatt spielen im Bassschlüssel“ wird Ihnen genau dabei helfen – auf unterhaltsame, leicht verständliche und effektive Weise.

Wie man Klaviernoten im Bassschlüssel liest

Als angehender Pianist ist das Lesen von Klaviernoten im Bassschlüssel eine wichtige Fähigkeit, die Sie auf Ihrem musikalischen Weg voranbringen wird. Um die Noten im Bassschlüssel zu lesen, müssen Sie sich mit den Linien und Zwischenräumen des Notensystems vertraut machen. Jede Zeile und jeder Zwischenraum steht für eine bestimmte Note auf dem Klavier:

  • Linien: Die Linien des Bassschlüssels entsprechen von unten nach oben den Noten G, H, D, F und A. Ein guter Merkspruch hierfür wäre „Gustav hat den Frack an“.
  • Zwischenräume: Die Zwischenräume, von unten nach oben, entsprechen den Noten A, C, E und G. Eine schnelle Gedächtnisstütze ist die Eselsbrücke „Alle Clowns essen Gemüse“.

Wenn Sie nun eine im Bassschlüssel notierte Note sehen, dann schauen Sie einfach, auf welcher Linie oder in welchem Zwischenraum sich diese befindet, und schon haben Sie die Antwort! Mit diesem grundlegenden Verständnis sind Sie auf dem besten Weg, die wohlklingenden, kraftvollen Töne zu lesen und zu spielen, für die der Bassschlüssel steht.

Die Noten des Bassschlüssels mithilfe von Reimen merken

Es wäre sehr zeitaufwendig und umständlich, jede einzelne Note des Bassschlüssels mithilfe des Notensystems zu identifizieren. Deshalb lernen Anfänger üblicherweise Reime, die ihnen dabei helfen, Klaviernoten schnell zu erkennen.

Hier ist der Reim für alle Liniennoten:

Reim für alle Zeilennoten

Und hier der Reim für alle Zwischenraumnoten:

Reimt sich auf alle Raumnoten

Versuchen Sie, diese beiden Reime auswendig zu lernen, oder denken Sie sich einen eigenen aus!

Notenlesen mithilfe von Intervallen

Beim Lesen von Musik könnten Sie sich auf die obigen Reime verlassen, um Noten schnell zu erkennen. Allerdings würden Sie damit nur langsam vorankommen. Die bessere Lösung: Meistens können Sie die Noten einfach mithilfe von Intervallen lesen. Intervalle beschreiben den Abstand zwischen zwei Noten. Dieser Abstand wird in Form des Skalengrads gemessen, der die Position einer Note in einer Tonleiter angibt. Jetzt ist es an der Zeit, die Skoove-App zu öffnen und zum Anfängerkurs 2 zu navigieren. Öffnen Sie die Lektion „Only If II & Linke Hand“ oder schauen Sie sich alternativ diese Partitur an:

Gehe zur Lektion

:bulb:Bitte beachten Sie, dass die Lektion auch auf der mobilen App verfügbar ist

Identifizieren Sie die erste Note mithilfe der Reime. In diesem Beispiel ist die erste Note ein F. Das F ist eine „Liniennote“.

Die zweite Note ist eine „Zwischenraumnote“ (G) und somit direkt benachbart zum F. Dies bedeutet einfach, dass Sie die nächste weiße Taste auf Ihrer Tastatur drücken müssen.

Wie oft werden Sie die Reime für das Spielen der linken Hand verwenden, außer um die Startnote zu finden? Richtig, gar nicht! Sobald Sie die Startnote gefunden haben, bewegen sich die Noten immer nur in Sprüngen von eins aufwärts und abwärts. Übertragen Sie diese Sprünge einfach mit Ihren Fingern in einzelne Aufwärts- oder Abwärtsschritte, und schon können Sie die Bassnoten für eine schnelle Klavierübung spielen.

Das Gelernte integrieren

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Noten im Bassschlüssel zu lesen: die Nutzung der Reime zur Benennung der Noten, und die Technik des Notenlesens mithilfe von Intervallen. Verwenden Sie immer die Reime, um den Anfangston auf den Klaviertasten zu finden. Lesen Sie dann die Intervalle (Sprünge) zwischen den Noten und machen Sie den gleichen Sprung auf den Klaviertasten mit Ihren Fingern. Kehren Sie nur dann zu den Reimen zurück, wenn der Sprung zwischen zwei Noten größer als 2 ist.

Setzen Sie diese neue Herangehensweise auch in der Praxis um, indem Sie Ihre beste Klavierhaltung einnehmen und alle Lieder des Kurses „Klavier für Anfänger 1“ durchspielen. Fortgeschrittene sollten sich auch all die tollen Lieder aus den Kursen für Fortgeschrittene ansehen.

Kostenlose Testversion starten


Autor dieses Blogbeitrags

Edward Bond

Eddie Bond ist ein Multiinstrumentalist, Komponist und Musiklehrer, der derzeit in Seattle, Washington, USA lebt. Er ist in den USA, Kanada, Argentinien und China aufgetreten, hat über 40 Alben veröffentlicht und verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Arbeit mit Musikschülern aller Alters- und Leistungsstufen.

Teile diesen Artikel

Teile diesen Artikel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Starte deine musikalische Reise
  • Du wirst du die Musik lieben - Lerne deine Lieblingssongs; egal ob Klassik, Pop, Jazz oder Filmmusik, alles ist auf dein Spielniveau abgestimmt.
  • Freue dich auf interaktive Klavierübungen - Lerne mit Kursen, die dir helfen, alles über Musiktheorie, Akkorde, Technik und mehr zu meistern.
  • Erhalte Feedback in Echtzeit - Optimiere deine Übungen mit umfassendem Feedback, denn Skoove hört sich dein Spiel an und zeigt dir, was gut gelaufen ist und wo du dich noch verbessern kannst.
7 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte erforderlich
Starte jetzt deine Reise am Klavier!

Don’t leave empty-handed

Get a 7 day trial of Skoove Premium piano lessons