Skoove(4702)FREE - on the App Store
Install Now

Einfache Klavierakkorde für Anfänger

Einfache Klavierakkorde für Anfänger

Das Klavier ist ein sehr vielfältiges Instrument – es erlaubt dir, fast ein ganzes Orchester mit nur zwei Händen zu spielen. Wenn du Skooves Kurse kennst, wirst du feststellen, dass wir in den Anfängerkursen den Fokus darauf legen, die Melodie mit der rechten Hand zu spielen und mit der linken Hand mit Bassnoten zu begleiten. Damit wollen wir dich dazu bringen, deine Klavierfähigkeiten entsprechend deines Levels zu entwickeln. Außerdem stellen wir sicher, dass du auf deinem Weg zum Pianisten einfach Fortschritte machst.

 

Wenn du Künstler wie Adele oder John Legend auf Youtube siehst, wirst du feststellen, dass sie sich selbst oft mit schönen Akkorde am Klavier begleiten, anstatt die Melodie zu spielen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass das dein Ziel ist: singen während du dich selbst am Klavier begleitest.

 

Lass’ mich dir zeigen, wie du mit dem Akkordspiel auf dem Klavier beginnst.

 

Was sind Akkorde?

Typischerweise drei oder mehr Noten / Töne zusammengespielt, als Basis für Harmonie.

 

Wie weiß ich, wann ich welche Akkorde spiele?

Immer mehr Songkollektionen im Kurs “Einsteigersongs” werden Buchstaben über der Partitur haben (https://www.skoove.com/en/app/course/16).

Sieh’ dir “Don’t Worry, Be Happy” von Bobby McFerrin an (https://www.skoove.com/en/app/lesson/442).

 

“Don’t Worry, Be Happy” von Bobby McFerrin

 

Siehst du das “C” und “Dm”? Das sind die Begleitakkorde, die optional gespielt werden können.

 

Wofür stehen die Symbole / Buchstaben?

Ein einfacher Buchstabe wie “C”, “F” oder “G” steht für Durakkorde.

Ein Buchstabe mit einem “m” wie “Am”, “Dm” oder  “Bm” etc. hingegen steht für Mollakkorde.

 

Diese Art von Akkorden nennt man Dreiklänge, das heißt, sie bestehen aus drei Noten / Töne.

 

Hat der Akkord vier Noten / Töne, dann sind es sogenannte Septakkorde / Septimakkorde. Sie werden oft mit einem “7” wie “G7” oder “Dm7” etc. dargestellt. Merke dir:  “Dm7” ist immer noch ein D-Mollakkord, den du vereinfachen kannst, indem du statt des Vierer-Akkords den Dreiklang spielst – das ist total in Ordnung und klingt auch gut.

 

Gibt es eine Abkürzung zu dem Wissen, welche Noten / Töne zu spielen sind?

Ja! Die Struktur eines Akkordtyps ist immer gleich. Als erstes musst du den Grundton finden, das ist der Buchstabe selbst.

Merk’ dir diese Schritte, um die anderen zwei Tasten zu finden. Wenn ich Schritte sage, meine ich Halbtonschritte. Das bedeutet, du zählst alle Tasten inklusiver der schwarzen.

 

Durakkord: Grundton, vier Schritte hoch, und nochmal drei.

Mollakkord: Grundton, drei Schritte hoch und nochmal vier.

 

Hier ist das Beispiel eines C-Durakkords. Spiele diese Tasten auf der Klaviatur und genieße den fröhlichen Klang von Dur.

 

C-Durakkords

Hier ein Beispiel eines D-Mollakkords.

Spiele diese Tasten auf der Klaviatur und genieße den traurigen und sentimentalen Sound von Moll.

 

D-Mollakkords.

Wie beginne ich mit Akkorden?

– Benutze die Finger 1, 3 und 5 für Akkordtöne

– Beginne mit einfachen Songs, die 2-3 Akkorde haben.

– Spiele die Akkorde auf “eins” und nur wenn ein neuer kommt, sodass du Zeit hast, deine Finger vorzubereiten.

Was mache ich, bei einem Takt ohne Akkordsymbol über der Partitur

Generell bedeutet das, dass du den vorherigen Akkord spielst, es sei denn der ganze Takt ist eine Pause.

 

Ich hoffe, dieser Blogpost war hilfreich. Fang’ an Akkorde zu spielen und freu’ dich auf all die neuen Songs, die bei Skoove jeden Monat released werden!

 

Viel Spaß beim Spielen!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

50% Off

Unlock all piano lessons

Don't leave empty-handed!

Get 50% off Skoove's piano lessons