Skoove(4702)FREE - on the App Store
Install Now

Fingersatz: 4 Fingerübungen, mit denen du dein Klavierspiel verbessern kannst

Finger Positioning On Piano

Klavier spielen zu lernen ist spannend und macht Spaß. Eine der größten Herausforderungen für Anfänger kann es dabei sein, Fingersätze zu erlernen und welcher Finger auf welche Taste gehört. Doch ohne eine korrekte Fingerhaltung kannst du wochenlang ein Stück üben, ohne wirklich voran zu kommen. Die Finger beim Spielen eines Songs richtig zu setzen, das ist eine Fähigkeit, für die man lange üben muss, um sie meisterhaft zu beherrschen. Aber hier sind ein paar Übungen, die dir dabei helfen werden, intuitiv zu verstehen, welche Finger du wann verwenden solltest.

Fingernummern für den richtigen Fingersatz

Bevor wir uns einige Beispiele ansehen, erinnern wir uns schnell noch an die Fingernummern. Wie du im Bild unten erkennst, haben die Finger, beginnend beim Daumen, die Zahlen 1-5. Das ist wirklich wichtig, weil Musiker weltweit diese Bezeichnungen nutzen, um ihre Songs entsprechend zu kennzeichnen.

 

Piano-Fingerübung #1: Die Fünf-Finger-Position

Beginnen wir mit einem einfachen Beispiel, den ersten vier Takten von “You are the Sunshine of my Life”. Um die Finger den entsprechenden Tasten zuzuweisen, schauen wir zunächst auf die höchsten und niedrigsten Noten der Melodie. Hier sind es D bzw. G. Auf dem Klavier sind diese Noten fünf Tasten voneinander entfernt. Wir können also mithilfe einer Fünf-Finger-Position die gesamte Melodie spielen, ohne unsere Hand zu verschieben. Für diese Fünf-Finger-Position müssen wir einfach nur unseren Daumen auf G legen, unseren kleinen Finger (5) auf D und die anderen drei Finger auf die Tasten dazwischen…und voilà – alle Tasten sind griffbereit!

? Achte darauf, beim Spielen der Beispiele die angegebenen Finger zu verwenden!

Klavier-Fingerübung #2: Zwischen unterschiedlichen Fünf-Finger-Positionen bewegen

Im Beispiel „House of the Rising Sun“ („Es steht ein Haus in New Orleans“) beginnt unsere linke Hand in einer Fünf-Finger-Position mit dem Daumen auf E. So können wir die ersten drei Takte spielen, ohne unsere Hand zu verschieben. Einfach, oder? Im vierten Takt jedoch sind einige Noten so nicht erreichbar. Aber wir sehen, die tiefsten und höchsten Noten sind fünf Tasten voneinander entfernt. Wir können diesen Takt also leicht spielen, wenn wir unsere Hand aufwärts in eine neue Fünf-Finger-Position verschieben. Jetzt ist unser Daumen auf dem G. 

Piano-Fingerübung #3: Daumenuntersatz

In diesem Beispiel nehmen wir die Takte 11 und 12 von „Copacabana“, dem schwungvollen Hit aus den 80er-Jahren. Was passiert dort? Wenn wir die ersten fünf Noten des elften Takts spielen, steht unser Daumen am Ende bei E, damit ist die höchste Note im zwölften Takt (D) für uns nicht erreichbar. Wir können also nicht die gesamte Melodie spielen, ohne die Fünf-Finger-Position zu verlassen. Um die Melodie richtig zu spielen, schlagen wir die ersten beiden Noten ab E normal an, so als ob wir in der Fünf-Finger-Position bleiben würden. Jetzt wird´s interessant, pass genau auf! Um die dritte Note zu spielen, müssen wir unseren Daumen (1) unter dem Zeigefinger (2) hindurch bewegen, um auf das A zu gelangen. So können wir den Rest des Takts spielen und befinden uns dabei in einer neuen Fünf-Finger-Position, mit dem Daumen auf A.

Klavier-Fingerübung #4: Finger übersetzen

Für das nächste Beispiel verwenden wir die ersten vier Takte von „White Keys“ von Chilli Gonzalez. Der Daumenuntersatz, den wir gerade hatten, kommt hier wieder zum Einsatz – aber rückwärts! Wenn wir auf die ersten beiden Takte schauen, sehen wir, dass die höchste Note ein C, die tiefste Note ebenfalls ein C ist. Um diese Melodie zu spielen, nutzen wir für die ersten fünf Töne eine Fünf-Finger-Position, der kleine Finger (5) liegt dabei auf dem C. Um die letzten drei Noten zu spielen, bewegen wir unseren Mittelfinger (3) zum E und beenden die Melodie mit Zeigefinger und Daumen (2 und 1). Auf diese Weise können wir den Song einfacher spielen und die Melodie fließt gleichmäßig. Für die Takte 3 und 4 kannst du einfach die gleiche Technik benutzen und die Finger übersetzen!

? Wenn möglich, sollten wir beim Klavier spielen vermeiden, schwarze Tasten mit dem Daumen zu spielen.

Letzter Tipp:

Wenn du den besten Fingersatz für ein Lied herausgefunden hast, schreibe ihn bei Bedarf auf, und spiele ihn dann immer so. Diese Konstanz wird dein Finger- und Muskelgedächtnis stärken und es wird einfacher werden, Songs zu spielen.

Und nicht vergessen: Bei Skoove wird dir der richtige Fingersatz bei jedem Song angezeigt! Schau dir einfach die Videos genau an und notiere dir Fingersatz sowie Handpositionen. Wenn du das tust, wirst du schließlich ganz allein verstehen, wie ein Lied korrekt zu spielen ist. Beginne einfach mit den einfachen Klavierakkorden für Anfänger und sieh dir dann die Tonleitern an.

In einem weiteren Schritt kannst du herausfinden, wie du Noten für die linke Hand auf dem Klavier einfacher lesen kannst.

 

Autor dieses Artikels:
Elliot Hogg, Musiklehrer aus Leeds, der Klavier spielen, Musiktheorie und Komposition unterrichtet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

50% Off

Unlock all piano lessons

Don't leave empty-handed!

Get 50% off Skoove's piano lessons