SkooveLearn PianoDownload on the App Store
Install Now

Der Takt und die Taktarten – einfach erklärt

time signature

Was ist der Takt und welche Taktarten gibt es?

Der Takt gibt einem Song seinen „Beat“. So beschreibt der Begriff „Four to the Floor“ die Taktart für Musik im Dance-Bereich im 4/4-Takt – das bedeutet vier Grundschläge innerhalb eines Taktes, weil man dazu am besten tanzen kann. Hinweis: Gleichzeitig bezeichnet Takt auch die einzelnen kurzen Abschnitte, in die ein Song oder Stück gegliedert ist.

Uns geht es hier aber um die Taktarten, und neben 4/4 gibt es viele weitere Takte, die es sich lohnt zu entdecken. Ganz sicher hast du die Taktangaben auch schon mal gesehen: man findet sie bei allen Notenblättern am Anfang einer Zeile, gleich hinter dem Notenschlüssel und der Tonart.time signature, takt, taktart im notenbildDie obere Zahl gibt an, wie viele Grundschläge in jedem Takt vorkommen, die untere Zahl steht für den Notenwert dieser Schläge. Wenn du unten eine 4 siehst, heißt das also, dass die Schläge aus Viertelnoten bestehen. Bei einer 2 sind es halbe Noten und bei einer 8 sind es Achtelnoten. Hier ist ein kleiner Merkzettel:

Untere Zahl
Notenwert
2Halbe Noten
4Viertelnoten
8Achtelnoten

4/4 bedeutet 4 Viertelnoten pro Takt.
2/4 bedeutet 2 Viertelnoten in jedem Takt.
2/2 bedeutet 2 halbe Noten pro Takt.
6/8 bedeutet, es sind in jedem Takt 6 Achtelnoten.
Innerhalb dieser Struktur können die Schläge auch in kürzere Notenwerte unterteilt werden, aber im Notenblatt werden stets die Grundschläge beachtet und kürzere Noten im Haupttakt zusammengefasst.

separator

 

Häufige Taktarten

Die am häufigsten vorkommene Taktart ist der 4/4-Takt:
time signature, 4/4 takt, taktartTatsächlich ist er so verbreitet, dass er am Anfang eines Musikstücks oft mit einem großen C abgekürzt wird, das für „common time“ (normaler Takt) steht:time signature, 4/4 takt, taktart, C

Der 2/2-Takt, auch „alla breve“ oder auf Englisch „cut time“ genannt, kommt ebenfalls sehr häufig vor. Hier wird buchstäblich ein 4/4-Takt halbiert. In jedem Takt findest du zwei halbe Schläge. Er klingt fast wie 4/4, aber der dritte Schlag im Takt ist stärker betont.time signature, 2/2 takt, taktart
Auch hier gibt es für die Taktangabe eine Abkürzung: Das C des 4/4-Taktes wird von einer vertikalen Linie durchschnitten:
time signature, 2/2 takt, taktart, taktangabe
Der 2/4-Takt wird oft in der Marschmusik verwendet:
time signature, 2/4 takt, taktart
Der 3/4-Takt ist nach 4/4 und 2/4 am häufigsten in der Musik anzutreffen. Mit drei Grundschlägen pro Takt ergibt sich ein trällernder Walzerrhythmus, der von Johann Strauss II im Wien des 19. Jahrhunderts berühmt gemacht wurde.time signature, 3/4 takt, taktart
“Valse d’Amelie” von Yann Tiersen ist ein wunderschöner Walzer mit einem Schuss Melancholie. Bei Skoove kannst du ihn spielen lernen.

https://vimeo.com/380200389

Zur Übung gehen

Der 3/8-Takt ist der Taktart 3/4 sehr ähnlich, nur dass hier drei Achtelnoten statt drei Viertelnoten pro Takt gespielt werden. Für Elise von Ludwig van Beethoven ist ein Beispiel dafür.

Lerne das schöne und zeitlose Meisterstück „Für Elise“ mit Skoove!

https://vimeo.com/386752034

Zur Übung gehen

Auch wenn er im Wesentlichen dem 3/4-Takt entspricht, könntest du annehmen, dass das Stück in 3/8 etwas schneller gespielt wird. Lass dich dabei aber immer von den Anweisungen leiten, die am Anfang eines Musikstücks stehen, wie „Moderato“ (mäßiges Tempo) oder „Presto“ (schnell).

Nicht aus dem Takt bringen lassen: die unregelmäßigen Taktarten 5/4, 7/4 & 7/8

5/4 ist der am häufigsten genutzte unregelmäßige Takt. Diese Taktart fällt auf, denn der Rhythmus ist ungewöhnlich und wirkt etwas „schräg“. Gezählt wird meist in einer Gruppe von drei Viertelnoten, gefolgt von einer Gruppe mit zwei Viertelnoten, manchmal ist es aber auch umgekehrt.

Hier sind zwei Takte in 5/4: Im ersten stehen fünf gleichmäßig verteilte Viertelnoten, im zweiten Takt jedoch werden die ersten beiden Viertelschläge in vier Achtelnoten aufgeteilt, von denen die zweite und dritte gebunden sind.
time signature, 5/4 takt, taktartDer zweite Takt ist ein weit verbreiteter Rhythmus in 5/4. Du kennst vielleicht den Jazz-Song “Take Five”:

 

Geschrieben vom Komponisten Paul Desmond, wurde das Stück durch den Pianisten Dave Brubeck berühmt, als die gleichnamige Single seiner Jazzband 1961 ein Überraschungshit wurde.

Aber der 5/4-Takt wurde schon lange vorher verwendet. So nutzte Gustav Holst 5/4 für die Eröffnung seines Meisterstücks „Die Planeten“, das er von 1914-16 schrieb. Die dramatisch-filmische Musik, die er für „Mars, der Kriegsbringer“ komponierte, wurde zum Sound, den die Menschen mit dem Weltall verbanden, als es später zum Thema in Kinofilmen wurde. Im angloamerikanischen Raum wird die Suite bis heute aufgeführt und regelmäßig werden Teile davon in Fernsehsendungen und Dokumentationen eingesetzt. Auch heutige Filmkomponisten beziehen sich in ihren Soundtracks oft auf diese Komposition. Kannst du die fünf Grundschläge im Takt hören, wenn du dir das Stück anhörst?

Ein weiteres berühmtes Stück im 5/4-Takt ist das Thema der TV- und Blockbuster-Serie „Mission Impossible“ von Lalo Schifrin. In dieser tollen Live-Aufführung erzählt der Dirigent auf sehr unterhaltsame Weise, wie man die Schläge mitzählen kann.

7/4 und 7/8 werden häufig in der Musik verwendet, man kann sie auf verschiedene Weise zählen. Meistens ist es eine Gruppe mit 4 Noten, gefolgt von einer Gruppe mit drei Noten. Das gleiche Ergebnis würde man erzielen mit einem Takt in 4/4, gefolgt von einem Takt in 3/4. Aber für Musiker, die vom Blatt spielen, ist es einfacher, wenn die Taktart sich so wenig wie möglich verändert.time signature, 7/4, 7/8, takt, taktartHör dir zum Beispiel den Song “7/4 (Shoreline)” der Band Broken Social Scene an. Noch bekannter ist Pink Floyds “Money”, ebenfalls im 7/4-Takt.

Gemischte Taktarten: Dreiergruppen im Takt

Die Taktarten, die wir uns bisher angeschaut haben, werden „einfache“ Taktarten genannt, weil jeder Takt eine eigenständige Gruppe von Noten darstellt. Daneben gibt es aber auch zusammengesetzte oder gemischte Taktarten. Diese enthalten mehrere Gruppen von Noten: Achtelnoten in Dreiergruppen, die Zahl im Nenner der Taktangabe ist also eine 8. Die häufigste gemischte Taktart ist 6/8, ein Takt enthält hier zwei Gruppen mit je drei Achtelnoten. Das ist zum Beispiel bei der Eröffnung des Themas von „Game of Thrones“ der Fall:time signature, takt, taktart, 6/8
Bei Skoove kannst du das Stück gleich spielen lernen:

https://vimeo.com/371116045

Zur Übung gehen

9/8 enthält drei Gruppen mit je drei Achtelnoten, zu finden zum Beispiel in Johann Sebastian Bachs Choral aus der Kantate BWV 147:time signature, takt, taktart, 9/8
Dave Brubecks „Blue Ronda a la Turk“ ist eine ungewöhnliche Variante im 9/8-Takt.

12/8 enthält vier Gruppen mit je drei Achtelnoten.

Ein Stück in einer gemischten Taktart könnte auch mit einfacher Taktart geschrieben werden, bei der die Dreiergruppen im Takt aus Triolen gebildet werden. So schrieb Beethoven den Anfang der Mondscheinsonate (op. 27, Nr. 2 in cis-Moll) in „cut time“ bzw. „alla breve“ mit Triolen:time signature, cut time, takt, taktart, beethoven, mondscheinsonateWenn wir diese Takte in 12/8 notieren, würde es ganz genauso klingen:time signature, taktBei Skoove kannst du das Stück gleich lernen:

https://vimeo.com/373105020

Zur Übung gehen

Ein anderer toller Song im 12/8-Takt ist “Perfect” von Ed Sheeran:

Zur Übung gehen

Ungerade Taktarten

Wie du gesehen hast, können Komponisten bei der Taktart wählen, wie sie ein Musikstück notieren, um den von ihnen gewünschten Klang zu erzeugen. So gibt es Stücke, die in sehr ungewöhnlichen Takt-Notierungen geschrieben wurden. Die Computerspiel-Musik “The Legend of Zelda: Ocarina of Time – Ganondorf’s Battle Theme” zum Beispiel ist im 23/16-Takt komponiert. Auch wenn Komponisten frei über die Taktart entscheiden können, sollten sie immer für Klarheit sorgen und an die Interpreten denken, die ihre Musik am Ende lesen und spielen sollen.

Das Präludium 15 in G-Dur von Bach enthält für beide Hände jeweils unterschiedliche Taktarten. Konkret: 24/16 für die rechte Hand und 4/4 für die linke Hand. Das ist sicher etwas für die Mutigen, aber falls du versuchen willst es zu lernen – es ist zumindest ein kurzes Stück.

Wenn der Takt im Stück wechselt

Ein Musikstück muss nicht durchgängig die gleiche Taktart verwenden. In vielen Songs und klassischen Stücken wechselt der Takt immer wieder.

Ein schönes Beispiel mit oft wechselnden Taktarten ist “Short Ride in a Fast Machine” von John Adams. Wenn du dir noch nie eine Orchesterpartitur angeschaut hast, ist das sicher interessant. Es beginnt mit einem 3/2-Takt. Danach gibt es viele Taktwechsel und innerhalb jeder Taktart sind zudem komplexe Rhythmen in den Takten zu hören, sodass man denken könnte, es wäre wieder eine neue Taktart, obwohl das nicht der Fall ist. Du siehst, der Takt ist ein spannendes Element jeder Musik. Und wenn du dich nach dem Anhören wie nach einer Achterbahnfahrt fühlst – dann hat der Komponist sein Ziel erreicht!

 


Autorin dieses Artikels:

Georgina st george

Georgina St George hat schon fast ihr ganzes Leben lang Klavier gespielt. Sie hat eine erfolgreiche Klavierschule an der Südküste Englands, wo sie ihre Leidenschaft für die Musik, das Komponieren und Live-Auftritte gern an ihre Schüler*innen weitergibt. Ihre Musik war Teil von über 100 Fernsehsendungen, ihre Musicals wurden in New York und am Londoner West End aufgeführt.


Don’t leave empty-handed

Get 70% off Skoove for Black Friday!

70% OFF

Black Friday Sale